Was ist Mediation?

Mediation bezeichnet nichts anderes als die Vermittlung zwei oder mehrere Personen durch einen neutralen Dritten - den Mediator. Ausgangspunkt ist dabei ein Konflikt zwischen diesen Personen von welcher Art auch immer.

Im Zuge eines strukturierten Verfahrens durchleuchtet der Mediator zunächst die unterschiedlichen Positionen und geht den Interessen und Bedürfnissen jedes einzelnen auf den Grund. Dabei wendet er gezielte Kommunikationsmethoden und Fragetechniken an. Der Blick soll bei allen möglichst in die Zukunft gerichtet sein. Bei den Beteiligten werden so häufig Lösungsalternativen geweckt, auf die sie bisher noch nicht gekommen sind. Das Verfahren ist daher von Anfang an auch ergebnisoffen. Im Idealfall steht am Schluss eine Vereinbarung, die den unterschiedlichen Interessen entspricht und für deren Inhalt die Parteien selbst verantwortlich sind.

Nicht zuletzt deswegen ist eine wesentliche Voraussetzung für die Mediation die Freiwilligkeit. Die Beteiligten sollten sich prinzipiell auch vermitteln lassen wollen. Deshalb besteht die Möglichkeit jedes einzelnen, das Verfahren jederzeit abzubrechen.

Was sind die Vorteile einer Mediation?

Die Mediation bietet die Gelegenheit, eine Lösung zu schaffen, bei der es nicht unbedingt Gewinner und Verlierer gibt, sondern die allen Vorteile bringt. Sie ist eine Chance, sich bei der Lösungsfindung nicht nur am Recht, sondern auch an anderen für den einzelnen wichtige Werten wie Tradition, Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit, Freizeit (etwa der Kinder bei Besuchsrechtsvereinbarungen) oder auch der eigenen Vorstellung von Gerechtigkeit, zu orientieren. Auch diese Liste lässt sich wohl endlos fortsetzen. Dies trägt dazu bei, dass die in der Mediation erarbeitete Vereinbarung in der Regel nachhaltig ist und von den Beteiligten überzeugt gelebt wird.

Oft sehen die Beteiligten im Zuge der Mediation nicht nur, was den anderen bewegt, sondern auch, was für sie selbst eigentlich wichtig ist und um was es ihnen wirklich geht. Ein wertvoller Nebeneffekt ist es, dass die Parteien auch für die Zukunft wertvolle Kommunikationsmethoden, Erkenntnisse für ein angenehmeres Miteinander und persönlich wertvolle Erfahrungen gewinnen.